Zum Hauptinhalt springen

Forschen und arbeiten in der Helmholtz-Gemeinschaft mit Nachhaltigkeitsanspruch – leichter gesagt als getan

 

Dokumentation zu umgesetzten Nachhaltigkeitsmaßnahmen:

Die Dokumentation der umgesetzten Nachhaltigkeitsmaßnahmen beim 1. Helmholtz Sustainability Summit ist fertiggestellt. In dieser Dokumentation wird beschrieben, welche Maßnahmen ergriffen worden sind und wie diese umgesetzt wurden. Ebenso werden die verschiedenen Zertifikate der Dienstleister offen gelegt.

Sie können die Dokumentation zu den umgesetzten Nachhaltigkeitsmaßnahmen
vom 1. Helmholtz Sustainability Summit über einen Klick auf das Logo herunterladen. 

AK_FNH_Logo


(Für den Download bitte auf das Logo klicken)

 

Der 1. Helmholtz Sustainability Summit ist eine zertifizierte klimafreundliche Veranstaltung (Link zum Zertifikat)

Die Gesamtemissionen der Veranstaltung waren 22.346 kg CO2

An beiden Tagen des  1. Helmholtz Sustainability Summits beteiligten sich im Durchschnitt 200 Teilnehmende

56% der Teilnehmenden sind mit der Bahn angereist,  38% mit dem ÖPNV und nur 6% mit dem Flugzeug

Der 2. Helmholtz Sustainability Summit wird am 12. und 13. November 2020 in Hamburg beim DESY stattfinden

 
Eine finale Kostendokumentation sowie einen Nachhaltigkeitsbericht mit den Protokollen aus den Workshops wird voraussichtlich Anfang Februar 2020 zur Verfügung gestellt.

Klimafreundliche Veranstaltung Mit dem Kompensationsgeld unterstützt atmosfair viele tausend arme Kleinbauern in Indien dabei ihre bisher wertlosen Ernteabfälle zur Stromerzeugung weiterverkaufen zu können. Somit werden fossile Kraftstoffe durch erneuerbare Energieträger ersetzt und zusätzliche Einkommensmöglichkeiten für Kleinbauern geschaffen.

Weitere Informationen finden Sie unter: https://www.atmosfair.de/de/klimaschutzprojekte/biogas-biomasse/indien_stromerzeugung/


 


 

Generationengerechtes nachhaltiges Handeln ist eine globale Aufgabe und Herausforderung, welcher sich die Helmholtz-Gemeinschaft annimmt. Der 1. Helmholtz Sustainability Summit konzentriert sich auf Fragen des Forschungsprozesses und beleuchtet Fragestellungen 

wie beispielsweise:

  • Wie betreiben wir Forschungsinfrastrukturen?
  • Wie planen wir möglichst nachhaltige Gebäude?
  • Wie können Forschungsgeräte langlebig eingesetzt oder wiederverwertet werden?
  • Wie muss eine nachhaltige Entwicklung der Forschungszentren in der Helmholtz-Gemeinschaft aussehen?
  • Was bedeutet nachhaltiges Personalmanagement in der Spitzenforschung?

Verschiedene Expertinnen und Experten aus der Helmholtz-Gemeinschaft werden mit Ihnen bei vielfältigen Interaktionsformaten das Forschen und Arbeiten mit Nachhaltigkeitsanspruch auf breiter Basis diskutieren und vorantreiben. Thematisch soll dies in Anlehnung zu den fünf Funktionsbereichen der LeNa-Handreichung (www.nachhaltig-forschen.de) geschehen.

Kennen Sie schon die Broschüre Helmholtz Nachhaltig Aktiv?

In der Broschüre finden Sie aktuellen Beispielen aus der Helmholtz-Gemeinschaft zum Thema Nachhaltigkeit.

 Die Veranstaltung wird klimafreundlich durchgeführt.

Klimafreundliche Veranstaltung